Die Kampagne

Landesweite Kampagne zur  Katholischen Offenen Kinder- und Jugendarbeit 2014

„HIER BIN ICH“

Eine Initiative der diözesanen Arbeitsgemeinschaften der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in den fünf (Erz-)Bistümern und der LAG Kath. Offene Kinder- und Jugendarbeit NRW

Aktionszeitraum

9. – 23. Mai 2014

Hier gehts zum Online-Meldebogen

Hintergrund

Die Kath. Offene Kinder- und Jugendarbeit ist von hoher Qualität bezüglich ihrer Angebote, ihrer MitarbeiteInnen und ihrer Wirkungspotentiale geprägt, das ist unumstritten –  kommt aber nicht immer zur Geltung und zum Ausdruck.

Auf diesem Hintergrund und den guten Erfahrungen aus dem ersten landesweiten Aktionszeitraum in 2012  haben sich die DiAGs OKJA der NRW (Erz-) Diözesen für eine Fortführung  der gemeinsamen, landesweite Kampagne zur Kath. Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Jahr 2014 ausgesprochen, die durch die LAG kath. OKJA NRW unterstützt, mitorganisiert und koordiniert wird.

Die Katholische Offene Kinder- und Jugendarbeit ist Teil der Jugendpastoral vor Ort. Die Pfarreien und die Gemeinde können also von den vielfältigen Erfahrungen und Kontakten der Fachkräfte aus der Offenen Kinder- und Jugendarbeit profitieren. Andererseits sind diese Einrichtungen auf das Wohlwollen und die Unterstützung der handelnden Personen in der Jugendpastoral angewiesen.

Ziel und Zielgruppen

Ziel der Kampagne ist es, auf die Bedeutung und Notwendigkeit – ja Unverzichtbarkeit – des bewährten Arbeitsansatzes der Kath. Offenen Kinder- und Jugendarbeit erneut aufmerksam zu machen. Sie soll die Akteure (Kinder- und Jugendliche, ehren- und hauptamtliche MA, Träger) stärken für eine Arbeit vor Ort, die angemessen und kompetent auf die jeweilige Lebenssituationen von insbesondere armen und benachteiligten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien Bezug nimmt und die in der Lage ist, neue Perspektiven und Lebenschancen zu eröffnen.

Ziel der Kampagne ist außerdem ein nachhaltiger Imagegewinn der Kath. Offenen Kinder- und Jugendarbeit auf örtlicher, kommunalpolitischer und kirchenpolitischer (Pfarrgemeinde, Diözese) Ebene, um damit die (auch finanziellen) Rahmenbedingungen der kath. Offenen Kinder- und Jugendarbeit abzusichern. Aktionen im Rahmen der Kampagne zielen daher, nicht nur auf Kinder- und Jugendliche, sondern zusätzlich und ins Besondere auf die Personenkreise: (Jugend-)verwaltung, (Jugend-)politiker, Kirchenvorstände, Pastoralteams, Pfarrer, … .

Damit ist es eine sowohl nach innen als auch nach außen gerichtet Kampagne, die sowohl die pastorale wie die gesellschaftspolitische Bedeutung der Kath. Offenen Kinder und Jugendarbeit präsentieren wird.

Die Kampagnenzeit bietet  daher eine gute Gelegenheit zur Vertiefung der Beziehungen zwischen den Einrichtungen vor Ort mit ihrem Seelsorgebereich, Seelsorgeteams, ihren Gemeindemitgliedern und ihren BewohnerInnen im unmittelbaren Sozialraum.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Eingeladen sind Einrichtungen der Katholischen Offenen Kinder- und Jugendarbeit in katholischer Trägerschaft, sich im Aktionszeitraum der landesweiten Kampagne mit vielfältigen Aktionen zu beteiligen.

Eingeladen sind alle BesucherInnen der Einrichtungen, aktiv Aktionen der landesweiten Kampagne zu planen und daran teilzunehmen.

Eingeladen sind Ehrenamtliche, Seelsorgeteams und weitere UnterstützerInnen der Katholischen Offenen Kinder- und Jugendarbeit, um Farbe für die Einrichtungen zu bekennen.

Eingeladen sind JugendpolitikerInnen und kommunale Jugendvertretungen, die Arbeit der Katholischen Offenen Kinder- und Jugendarbeit durch ihre Präsenz auf Veranstaltungen der landesweiten Kampagne wertzuschätzen.

Der Slogan und die Kreuzblume als Label der Kampagne möchten die unterschiedlichen Zielgruppen und Akteure miteinander in Verbindung bringen und sie ermutigen, sich gemeinsam für die Katholische Offene Kinder- und Jugendarbeit als einen besonderen Ort für Kinder und Jugendliche in der Gemeinde stark zu machen.

Aktionen und Akteure

Die Aktionen im Rahmen der Kampagne sollen vielfältig und offen sein, wie das Gesamtfeld der Kath. Offenen Kinder- und Jugendarbeit vielfältig und offen ist. Es finden dezentrale, öffentlichkeitswirksame, mit und von den  Kindern- und Jugendlichen und MitarbeiterInnen der jeweiligen Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit geplante Aktionen vor Ort statt, werden aber unter dem Label der Gesamtaktion zum Teil der Gesamtkampagne. Verbindende Elemente sind das Gesamtmotto, eine gemeinsame Außendarstellung in Form von Flyern und Plakaten, eine einheitliche Veröffentlichung, Darstellung und Bündelung der Aktionen in der breiten Öffentlichkeit über die Ortsebene hinaus bis auf die Landesebene.

Es ist eine Internetseite (Homepage) sowie ein Facebook Auftritt eingerichtet. Beide Medien bieten die Möglichkeit über die Kampagne zu informiert, Veranstaltungen zu bewerben, darzustellen und zu dokumentieren. Beide Medien bieten aber auch die Möglichkeit einer Jugendbeteiligung nicht nur bei den Aktionen vor Ort, sondern auch an der Gesamtkampagne – und damit auch an gesellschaftlichen und politischen Jugendthemen.

Der Slogan

Hintergrundgedanke ist, dass der Mensch im Fokus steht und dass die Offene Kinder- und Jugendarbeit jedem einen Platz bietet, an dem er sein kann und an dem er „er selber“ sein kann. Ein Platz, an dem er aufgehoben ist. Ein Platz, an dem man sich engagieren kann. Ein Platz mittendrin.

Mit diesem Satz ist JEDER gemeint, der mit der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zu tun hat: Jugendliche, MitarbeiterInnen / EhrenamtlerInnen, Trägervertretung, Eltern / Öffentlichkeit, Geistliche.

Der Satz ist unter anderem zu verstehen in Anlehnung an das Zitat von Goethe: „Hier bin ich Mensch, hier darf ich‘s sein.“ Johann Wolfgang von Goethe (Werk: Faust 1)

HIER BIN ICH – Wen soll ich senden? Wer will unser Bote sein? Ich aber sprach: Hier bin ich, sende mich! (Jes 6,8) Darum soll an jenem Tag mein Volk meinen Namen erkennen, dass ich es bin, der da spricht: Hier bin ich! (Jes 52,6) Auch in der Bibel ist der Satz HIER BIN ICH zu finden, als Ausdruck der Hingabe und des Vertrauens in der Beziehung zwischen Gott und Mensch. Als Christen dürfen wir darauf vertrauen, dass er bei uns ist; gleichzeitig uns aber auch in seinem Namen zu den Menschen sendet.

Die Kampagne möchte alle Zielgruppen für die Katholische Offene Kinder- und Jugendarbeit aktiv ansprechen. Die Idee ist es, auf Basis dieses Satzes mittels Postkartenaktion eine Zitate-Sammlung zu erstellen, in der alle zu Wort kommen. Und in der sich somit auch alle wieder finden. Die Kampagne bietet jedem mit Hilfe der Postkartenaktion Raum seine Erfahrungen/ Erlebnisse/ Berührungspunkt/ Gefühle mit der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zu formulieren, um damit den Wert und die Wirkung der Arbeit in den Einrichtungen zu unterstreichen.  Damit gestalten alle Beteiligten „ihre“ Kampagne praktisch selber. Für jede Zielgruppe steht zudem eine Farbe:

orange: Kinder und Jugendliche

rot : hauptberufliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen

grün: Eltern, Öffentlichkeit

lila: SeelsorgerInnen, Träger

blau: Jesus Christus

Das Logo

Das Logo ist eine Kreuzblume, die für verschiedene Dinge steht:

  • Das Kreuz als Symbol des Christentums
  • Das Kreuz als Markierung: Hier bin ich!
  • Das Kreuz als Kompass – um Orientierung zu zeigen: Hier bin ich. Hier ist mein Weg.
  • Das Kreuz als Kreuzblume, die für Wachstum und Lebendigkeit steht. Im Inneren der Blüte sind die verschiedenen Zielgruppen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zusammengefasst.

Die äußere Farbe des großen Kreuzes ist Blau für den Glauben, der alles umfasst.

Stellt man die einzelnen Elemente der Kreuzblume nebeneinander, erschließt sich die weitere Botschaft: Die Großen und die Kleinen (Erwachsene & Kinder / Jugendliche) stehen einander bei und es ergibt sich eine bunte vielfältige Gemeinschaft.

Unterstützungsmöglichkeiten

Die Katholische Offene Kinder- und Jugendarbeit hat schon jetzt viele FürsprecherInnen. Viele – auch in der Öffentlichkeit bekannte – Personen und Persönlichkeiten haben im Kindes- und Jugendalter selbst eine Zeit lang Einrichtungen besucht. Diese FürsprecherInnen und weitere Personen wollen die InitiatorInnen der Kampagne für die Unterstützung der landesweiten Kampagne gewinnen:

  1. Ich bin dabei! – als Einrichtung, BesucherIn, MitarbeiterIn, TrägervertreterIn, Gemeinde und zeige mein Gesicht und mein Engagement für die Katholische Offene Kinder- und Jugendarbeit im Rahmen der Kampagne.
  2. Ich bin dabei! – als Patin/Pate: Innerkirchlich sollen als Paten Bischöfe, Weihbischöfe und Pfarrer für die landesweite Kampagne gewonnen werden. Dazu sprechen die Mitglieder der einzelnen diözesanen Arbeitsgemeinschaften kirchliche Amtsträger als Paten und Unterstützer an. Diese sollen im Aktionszeitraum zur Zelebration von Gottesdiensten und zu konkreten Aktionen von Einrichtungen im Bistum eingeladen werden. Idee ist zusätzlich, dass Unterstützer und Paten auf der Facebook Timeline/Pinnwand auftauchen.